Mittwoch, 10. Februar 2016

Rezension - Das Juwel, Die Gabe von Amy Ewing







Titel: Das Juwel, Die Gabe
Autor/-in: Any Ewing
Seitenzahl: 447Seiten
Verlag: FJB


Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe. Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist ...
Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch blosse Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer grossen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein grosses Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen? Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel. Dieser überwältigende Fantasyroman entführt uns in eine Welt voller Glanz und voller Dunkelheit. Eine Welt, in der eine Gabe ein Fluch sein kann.


Violet, die Protagonistin, ist 16 Jahre alt und das neue Surrogat der Herzogin vom See. Den Namen hat sie von ihren violetten Augen, zu ihren speziellen Augen, kann Violet ausserordentlich gut Cello spielen. Violet hat einen Bruder, Ocker, und eine 11-jährige Schwester, Hazel. Violets beste Freundin Raven ist das neue Surrogat von der Gräfin vom Stein. Durch die Treffen der Gräfinnen sehen sich Violet und Raven immer wieder, zwar ziemlich selten, und oft ohne sprechen zu dürfen, doch das stört die beiden nicht. Violet merkt jedoch bald, dass es ihrer besten Freundin überhaupt nicht gut geht...
In der Geschichte treten nicht viele wichtige Personen auf, doch dafür umso besser beschrieben. Wer "Selection" mochte, wird das lieben! Was ich besonders toll fand an der Geschichte, abgesehen von der Handlung und dem Schreibstil, fand ich die Kulisse. Die Handlungsorte waren umwerfend! So toll beschrieben! Mit all den Schlössern, den schönen Kleidern, den Personen! Einfach phänomenal! Ich hätte mir jedoch ein wenig ein längere Handlung gewünscht, es war alles so spannend, was ja eigentlich gut ist, aber es war alles so schlag auf schlag, eines nach dem anderen. Ich finde, Amy Ewing hätte ruhig noch ein paar "nicht spannende" Stellen einbauen können.
Ich muss zugeben, dass ich zuvor noch nie etwas von Amy Ewing gelesen oder gehört habe. Ich werde in der nahen Zukunft bestimmt noch weitere Bücher von ihr lesen.


Kurz gefasst ist das Buch eine Mischung aus "Selection" und "The Hunger Games".



Kommentare:

  1. Von Selection mochte ich den ersten Band und danach ging die Reihe den Bach runter für mich. Deshalb weiß ich nicht genau, ob Das Juwel was für mich wäre. Aber wenn die Handlung dafür schneller und spannender ist, könnte ich mir schon gut vorstellen das Buch zu mögen. Vielleicht lese ich mal rein :)

    Liebe Grüße
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo May,
      sag mir dann bescheid wenn du es liest/gelesen hast :)

      lg Anna

      Löschen

Kritik, Anregungen, Wünsche oder Lob?
Ich bin für alles offen!